Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eine VE mehrmals gleichzeitig ausleihen
#1
Wenn ein Benutzer ein Objekt ausleihen will, so überprüft Augias XL 8.1 sinnvollerweise, ob das Objekt bereits ausgeliehen ist. Wenn nun viele Objekte einer VE zugewiesen sind, wie dies bei uns z.B. bei den Vormundsakten der Fall ist, wo eine VE einer Ablieferung von bis zu mehreren hundert Akten entspricht, so ist es nicht mehr möglich, eine weitere Akte aus einer VE auszuleihen, wenn bereits eine aus derselben VE ausgeliehen ist.

Lösungsvorschlag: Man kann in den Programmeinstellungen global oder pro Bestand oder pro VE festlegen, ob eine Überprüfung durchgeführt werden soll oder nicht.
Zitieren
#2
Wenn ich Sie recht verstehe, geht es um die Ausleihe von "Teilakten". Hauptakte ist die Vormundschaftsakte und Teilakte ist eine der hundert Akten dieser einen Vormundschaftsakten.
Um diese ausleihen zu können, müssten die 100 Teilakten in der zweiten Ebene unterhalb der Vormundschaftsakte verzeichnet werden. Dann könnten diese Teilakten wie jede andere Akte ausgeliehen werden.
100 Teilakten in der zweiten Ebene aufzunehmen, kann (je nachdem wie tief erschlossen werden soll) recht viel Zeit in Anspruch nehmen. Am schnellsten geht es über die Serienerstellung.

Wenn es das getroffen hat, was Sie meinten, habe ich Ihnen vielleicht einen kleinen Lösungsansatz gegeben.
Zitieren
#3
Vielen Dank für die Antwort. Nun habe ich zwei Fragen:

Wie erfolgt die Serienerstellung? Ich habe im Basishandbuch nichts gefunden.

Ist mein Vorschlag, einen Flag zu setzen, ob Mehrfachausleihen möglich sein sollen, keine praktikable Lösung?
Zitieren
#4
Serien können Sie direkt beim Datensatz der Verzeichnungseinheit erstellen. Dabei kann festgelegt werden, welche Felder der Ausgangs-Ve bei den neuen Datensätzen gefüllt seien sollen, wie viele neue Datensätze angelegt werden sollen und ob die neuen Datensätze in der gleichen Ebene unter in der Unterebene erzeugt werden. Näheres können Sie im Handbuch auf Seite 59ff. nachlesen.

Ich würde in Ihrem Fall vorschlagen, die neuen Datensätze in der Unterebene zu erstellen.
Ein Flac zu setzen, wäre ggf. auch eine Möglichkeit. Aus archivfachlicher Sicht finde ich es besser, zur Hauptakte in der zweiten Ebene Teilakten anzulegen, damit diese ausgeliehen werden können. Dann kann auch programmseitig genau nachgehalten werden, welcher Benutzer wann welche Akten (Signatur) ausgeliehen hat.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste